Datenblatt

Hersteller Klöckner-Humboldt-Deutz AG
Typ D 25
Baujahr 1959
Motor 2-Zylinder,
4-Takt Diesel
Hubraum 1700 ccm
Kühlung Luft
Leistung 20 PS
bei 1800 U/min
Vmax 20 km/h
Getriebe 5/1
Leergewicht 1420 kg
Ges.-Gewicht 1800 kg
Sitzplätze 2

Deutz D 25

„Klös“ – Der Schöne

Der Deutz D 25 ist ein typischer Kleinbauerntrecker, der in den 60er und 70er Jahren auf zahlreichen Höfen der Eifel im Einsatz war. Auch heute noch kann man in unserer Region einige Modelle der FL612/712-Serie bei leichten Arbeiten im Wald und auf dem Feld entdecken.

Unser D 25 wurde im Jahr 1959 gebaut und hat offensichtlich ein hartes Arbeitsleben hinter sich. Bevor er zu uns kam und unsere Flotte ergänzte, wurde er von einem seiner Vorbesitzer restauriert. So wurde der Motor von Grund auf erneuert und sein Blechkleid hat einen frischen Lack erhalten.

Bei der Restauration wurde auf einen nahe am Original angelehnten Zustand geachtet, so dass bei einem Ausflug mit diesem Trecker ein echtes Bauerngefühl aufkommt. Da er noch über das alte – wie auch beim Knubbel verbaute – 5-Gang Deutz-Getriebe verfügt, ist das genau der richtige Trecker für Puristen und echte Liebhaber alter Trecker.

Deutz

Die Klöckner-Humboldt-Deutz AG war mit über 1 Mio. gebauten Einheiten einer der bedeutendsten Hersteller von Traktoren und führte in Deutschland zwischen 1950 und 1971 die Liste der Zulassungszahlen an.

In den frühen Jahren ihres Bestehens arbeiteten dort Männer mit großen Namen, wie Nikolaus August Otto (Erfinder des gleichnamigen Otto-Motors und Mitbegründer des Unternehmens), Gottlieb Daimler und Wilhelm Maybach.
Seit 1995 ist die Landmaschinensparte ein Teil des italienischen SDF Konzerns, unter dessen Flagge neben Trecker von Deutz-Fahr auch solche der Marken SAME, Lamborghini und Hürlimann gebaut werden.
Die Deutz AG baut weiterhin Dieselmotoren und hat ihren Sitz in Köln.

Traktorlexikon

Typenbeschreibung des Treckers im Wiki-Traktorlexikon: