Datenblatt

Hersteller Kramer-Werke GmbH
Typ KL200
Baujahr 1963
Produktion 1958 – 1967
Stückzahl 6959 St.
Motor 2-Zylinder,
4-Takt Diesel
Hubraum 1700 ccm
Kühlung Luft
Leistung 22 PS
bei 2250 U/min
Vmax 19 km/h
Getriebe 10/2
Leergewicht 1470 kg
Ges.-Gewicht 1800 kg
Sitzplätze 3

Kramer KL200

„Emil“ – Der Vielseitige

Der KL 200 ist ein direkter Nachfahre des legendären Kramer Allesschaffers, der in den 1930er Jahren erheblich zur Mechanisierung der Landwirtschaft beigetragen hat.

Der Trecker ist ein gutmütiges Gefährt, das sich leicht schalten lässt und dank eines kräftigen Deutz-Motors einen guten Anzug hat. Auf der anderen Seite ist er nicht der schnellste, er schafft gerade mal eine Höchstgeschwindigkeit von 19 km/h. Aber darauf kommt es bei einer Ausflugsfahrt mit dem Trecker nicht an.

Der KL 200 wurde über einen vergleichsweise langen Zeitraum gebaut und hat dabei natürlich zahlreiche Änderungen erfahren. Während Kramer die verwendeten Getriebe (anfangs 5V/1R, später 10V/2R) selbst entwickelte, wurden die Motor für dieses Modell von Deutz (18, 20 und 22 PS) zugekauft. 

Kramer

Die Kramer-Werke wurden 1925 von den Gebrüdern Emil, Hans und Karl Kramer in Gutmadingen an der Donau gegründet und gelten als einer der ersten deutschen Hersteller von Traktoren.

Noch im gleichen Jahr stellten sie den ersten in Deutschland gebauten Motormäher mit einem 4 PS starken Benzinmotor vor. Dies war zugleich der Grundstein der Traktorproduktion bei Kramer und ab 1933 wurde der erste echte Kleinschlepper (GL-Reihe) mit Güldner-Motor produziert. Im Jahr 1936 kam der legendäre „Allesschaffer“ auf den Markt und revolutionierte die Landwirtschaft, da er bei einer Vielzahl anfallender Arbeiten eingesetzt werden konnte. Bis 1940 wurden insgesamt rund 10.000 Kramer-Traktoren ausgeliefert.

Zwischen 1957 und 1958 begann das Unternehmen mit der Entwicklung von Industrie- und Baumaschinen. Durch die beginnende Sättigung des Traktormarktes Anfang der 1960er Jahre hatte die Baumaschinenproduktion eine wirtschaftlich bedeutendere Rolle für das Unternehmen erlangt. Die immer weiter sinkenden Verkaufszahlen für Traktoren veranlassten Kramer die Produktion von Standardtraktoren 1973 einzustellen. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte Kramer etwas mehr als 100.000 Schlepper hergestellt.

Traktorlexikon

Typenbeschreibung des Treckers im Wiki-Traktorlexikon: